Freitag | 6. März 2020 | 19:30 Uhr

 

Cello • Klavier

 

Aleyey Stadler Cello

 

Evgeniya Kleyn Klavier

 

 

 

 

Im Beethovenjahr anlässlich des 250. Geburtsjubiläums des Komponisten stellen Alexey Stadler und Evgeniya Kleyn in Langenargen alle fünf Cellosonaten vor. In moderierter Form erklingen an diesem Abend die Sonaten Nr, 2,4 und 5, und im Sommer Nr. 1 und 3.

 

Alexey Stadler, Gewinner des TONALi Wettbewerbs in Hamburg, sorgte durch Debuts bei den BBC Proms unter Vasily Petrenko, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Tugan Sokhiev und beim San Francisco Symphony Orchestra unter Vladimir Ashkenazy für Aufsehen. Als Kammermusiker trat er mit Künstlern wie Janine Jansen, Christian Tetzlaff und Igor Levit auf. Er spielt ein Violoncello von David Tecchler aus dem Jahr 1715.

 

Evgeniya Kleyn gewann internationale Preise, tritt bei bekannten Festivals auf und initiierte Kammermusikprojekte. Sie musiziert mit renommierten Cellisten sowie Raphael Wallfisch, Alexey Stadler und Camille Thomas. Sie studierte in St. Petersburg und Weimar, seit 2016 ist sie an der Musikhochschule Hannover eingeschrieben. Sie ist Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

 

Programm:

Ludwig van Beethoven 1770 – 1827    Cellosonate Nr. 2 g-moll op 5,2                                                                                                  Adagio sostenuto ed espressivo

                                                                   Allegro molto più tosto presto

                                                                   Rondo. Allegro

 

Ludwig van Beethoven                           Cellosonate Nr 4 C-Dur op. 102,1

 

                                                                    Andante – Allegro vivace

                                                                    Adagio – Allegro vivace

 

 

Ludwig van Beethoven                           Cellosonate Nr. 5 D-Dur op. 102,2

 

                                                                    Allegro con brio

 

                                                                    Adagio con molto sentimento d'affetto

 

                                                                    Allegro – Allegro fugato

 

 

 

 

Sonntag | 5. April 2020 | 17:00 Uhr

 

Violinrecital

 

9. Internationales Violinfestival junger Meister

 

Eröffnungskonzert

 

 

 

Auch in diesem Jahr eröffnet das »Internationale Violinfestival junger Meister« mit einem Konzert in Langenargen. In diesem Violinrecital präsentieren junge, preisgekrönte GeigerInnen bedeutende Werke der Violinliteratur. Es bewegt sich auf dem musikalischen Niveau internationaler Konzertsäle. Dass mehrere junge Meister in einem Konzert auftreten, steigert die Herausforderung an die Künstler und die Attraktivität für das Publikum: Es ergibt sich eine Fülle an musikalischen Höhepunkten, die ein »normales« Konzert so kaum bieten kann.

 

Das 22. Internationale Festival junger Meister findet vom 5. bis 19. April 2020 statt, zum 9. Mal stehen junge ViolinvirtuosInnen im Fokus. In der Bodenseeregion sind sie als SolistInnen mit Orchester, in Recitals und in einem öffentlichen Meisterkurs zu erleben. Zum ersten Mal wird Langenargen mit dem Münzhof als Standort des Meisterkurses zum Zentrum des Festivals. Dozent ist zum sechsten Mal Krzysztof Wegrzyn, als Geiger, Pädagoge und Wettbewerbsleiter mehrfach ausgezeichneter Professor an der Musikhochschule Hannover. Mit Orchester treten die jungen Meister in mehreren Städten auf. Partner sind erneut das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim für Konzerte in Ravensburg, Lindau, Memmingen und Augsburg sowie die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz bei Konzerten in Konstanz und Friedrichshafen.

 

Programm:

Bedeutende Werke der Violinliteratur

 

Donnerstag | 30. April 2020 | 19:30 Uhr

 

»Just Jazz«

 

 

 

Peter Vogel & Band featuring Aja

 

Aja vocals                          Peter Vogel piano

 

Dragan Trajkovski bass  Wolfi Rainer drums

 

 

 

Der letzte Abend der Frühjahrsreihe im Schloss Montfort steht unter dem Motto »Just Jazz«. Hier präsentiert der künstlerische Leiter der Langenargener Schlosskonzerte, Peter Vogel, eigene Werke sowie berühmte Songs in neuen Arrangements und sitzt dabei selbst am Flügel. Jazz, Klassik, Soul und Pop behandelt Peter Vogel gleichrangig und verbindet in seiner Musik alle Stilrichtungen zu einer kunstvollen, mitreißenden und facettenreichen Melange.

 

Erstmals tritt er in Langenargen mit der Sängerin Aja auf. Die Gewinnerin des internationalen Wettbewerbs »Voice & Guitar« absolvierte ihr Jazzgesangstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz mit Auszeichnung. Ausgehend vom Soul deckt Aja eine große musikalische Bandbreite ab und sagt: »Wenn ich singe, singe ich Soul, aus der Seele, aus der Tiefe meines Wesens. Aus der Erfahrung und der Emotion dessen, was ich erlebt habe und durchlebe. Aus dem Moment heraus. Im Soul verknüpft sich alles was ich liebe: Groove, Improvisation, Authentizität, Funk, Jazz, Gospel, Blues, House, Afro, Acid, Trance und Meditation.« 

 

Für das klangliche und rhythmische Fundament sorgen mit dem Bassisten Dragan Trajkovski und dem Schlagzeuger Wolfi Rainer ebenfalls zwei ausgewiesene Könner ihres Fachs. Dragan Trajkovski studierte unter anderem an der Musikhochschule Köln. Der Preisträger zahlreicher Wettbewerbe ist seit 2010 Solokontrabassist beim Tiroler Symphonieorchester Innsbruck. Sein Weg wurde stets auch von der Jazzmusik begleitet. Wolfi Rainer absolvierte sein Jazzschlagzeugstudium in Graz »summa cum laude«. Gefördert von einem Stipendium setzte er seine Ausbildung in New York fort. 2014 wurde ihm der Jazzpreis der Stadt Innsbruck verliehen.

 

Programm:

 

Songs und Tunes von den Bee Gees, Michel Legrand, Peter Vogel und anderen

 

 

 

Information Kartenvorverkauf

Tickethotline
+49 (0) 1806 700 733
(zusätzliche Gebühren)
  

Tourist-Information Langenargen

tel  +49 (0) 7543 9330 92

fax +49 (0) 7543 9330 5538

touristinfo@langenargen.de

 

info@bird-music.de

Konzertsaal
Konzertsaal